GPS-Tracker: welche SIM-Karte brauche ich

Die beste SIM-Karte für deinen GPS-Tracker

Ergänzend zum Blogbeitrag „GPS-Tracker als Sicherungsmaßnahmen für Wohnwagen oder Wohnmobile“ Informationen zur erforderlichen SMS-Karte.

Idealerweise verwendest du eine kostengünstige Prepaid-Karte.

Es fallen keine Grundgebühren an sondern nur die SMS-Kosten bei „aktiver Kommunikation“ mit dem Peilsender.

Übliche Kosten für eine SMS liegen bei ca. 9 Cent.

Folgende Funktionen sollte die Prepaid-Karte mindestens erfüllen:

Telefonieren (Positionsabfrage per Anruf) und SMS versenden (Positionsabfrage und Konfiguration per SMS)

Für die Kommunikation mit dem Ortungsportal ist zusätzlich noch eine Datenübertragung erforderlich.

Reine Datenkarten sind ebenfalls möglich, aber nur eingeschränkt nutzbar, da diese nicht über eine Anruffunktion verfügen.

Der Hersteller des GPS-Trackers TK800 schreibt auf seiner Homepage:

„Sehr gut geeignet sind z.B. Prepaid-Karten des Netzanbieters Telefónica (z.B. Provider Fonic oder Blau), da diese Provider neben einem optimalen Abrechnungsmodell für Prepaid-Karten, bei dem die Abrechnung nach Datengröße und nicht nach Zeit erfolgt, gleichzeitig eine stabile Netzabdeckung im GPRS-Bereich bieten.

Diese Empfehlung bezieht sich auf das Abrechnungsmodell bzw. die Kommunikation SIM-Karte und Tracker, nicht auf den Kundenservice oder andere Leistungen des jeweiligen Anbieters.“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.