5 Tipps für guten Schlaf beim Zelten

Camping ist cool. Camping macht glücklich. Camping ist Entspannung.

ABER keine Entspannung bei zu wenig oder schlechtem Schlaf.

Besonders beim Zelten können die Umgebungsgeräusche beim Einschlafen stören.

Das rauschen des Meeres, Tiergeräusche, das Rascheln der Blätter.

Dazu stickige Luft oder kühle Temperaturen.

Und -im Gegensatz zum eigenen Bett zu Hause- weniger Komfort.

Für deinen nächsten Camping-Trip hier 5 Tipps für guten Schlaf beim Zelten.

1. Luftmatratze oder Liege

Nutze nicht die einfachen Gummimatten. Du spürst jeden Stein und jede Baumwurzel unter dir.
 
Eine gute Luftmatratze gleicht solche Unebenheiten im Boden aus und du spürst sie nicht im Rücken.
 
Du musst bei manchen Modellen nicht einmal eine Luftpumpe mitnehmen – es gibt nämlich selbstaufblasende Matratzen.
 
Noch mehr Luxus erwirkst du mit Liegen. Die so genannten Campingbetten bieten dir im Zelt das Maximum an Komfort.
 
So eine Liege mit einem Alugestell und bespannter Liegefläche ist aber nur dann interessant, wenn du zwischen deinen Schlafstationen keine großen Wanderungen machst. Denn transportabel sind sie nicht.

2. Halte Mücken fern

Nichts kann nerviger sein, als eine summende Mücke um einen rumschwirren zu haben. Früher oder später weiß man, dass sie einen beißen wird.
 
Deswegen: halte so gut wie möglich deine Zeeltöffnungen geschlossen. 
 
Das klappt aber auch nicht immer. Also muss die Dose Insektenspray unbedingt mit.
Wenn du Kinder hast, achte auf die Verträglichkeit für Kinderhaut.
 
Hier wird oft wird Autan oder Antibrumm empfohlen.
Wir haben in der Karibik gute Erfahrungen mit „CarePlus DEET Spray 50%“ gemacht. Und was gegen Moskitos hilft hilft auch gegen die einheimischen Mücken.
 
Vor dem Schlafengehen gut einsprühen. Aber bitte nicht im Zelt. Hier besonders Arme, Nacken und hinter den Ohren.

3. Leichte Kleidung

Viele denken, dass man sich -gerade bei Kälte- im Schlafsack dick anziehen sollte.

Allerdings reguliert sich die Temperatur im Schlafsack am Besten, wenn man so wenig wie möglich anhat.

Idealerweise trägst du lockere, leichte und atmungsaktive Kleidung. Du schläfst ruhiger und wachst ausgeruht auf.

4. Spezielle Camping-Kissen

Auf Grund des Platzbedarfs reisen viele Camper ohne Kissen.

Schläfst du zu Hause ohne Kissen?

Natürlich nicht. Also benutze auch beim Zelten eins.

In den einschlägigen Online-Shops gibt komprimierbare Reise-Nackenkissen, die gut zu verstauen sind und wenig Platz wegnehmen.

5. Tagesrhythmus beibehalten

Der Körper ist ein Gewohnheitstier. Er liebt es, immer nach dem gleichen Zeitplan zu funktionieren.

Um gut zu schlafen, gehe zu deiner gewohnten Zeit ins Bett. Du wirst schneller einschlafen und auf dem Campingplatz besser schlafen als je zuvor.

Das sind meine 5 Tipps für guten Schlaf beim Zelten – was machst du noch für deinen Schlaf? Schreibe es gerne in die Kommentare.

Lese auch den Beitrag zur Schlafmaske.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.